Beide großen Kinder sind krank. Deshalb musste ich mir für heute Vormittag etwas überlegen, dass ihnen Beiden nicht zu viel Kraft kostet und dass auch neben den Babys gut funktioniert. Ich schnappte mir gestern noch ein großes Glas Bügelperlen und sortierte gemeinsam mit Leon die verschiedenen Farben in verschiedene Gläser. Es machte ihm so viel Spaß, die Perlen zu sortieren, dass er nicht mal mehr aufhören wollte. Dadurch dass er aber zum Fieber und zu den Schmerzen die er beim Schlucken hatte, dann noch einen Ausschlag am ganzen Körper bekam beschloss ich mit ihm ins Krankenhaus zu fahren. Diagnose: Scharlach!
Also indoor Weekend :(

Die Bügelperlen sind für heute Morgen genau das Richtige! Seit 6.30 Uhr sind die Beiden am Werken und als mich Luca fragte ob ich seine drei Bilder endlich bügeln kann damit er weiter machen kann stellte ich ihm einfach das Bügelbrett auf und erklärte beiden Kindern die Regeln.

-Nicht über das Kabel steigen!
-Mir Bescheid geben, wenn einer der Beiden anfängt zu bügeln!
-Wenn man das Bügeleisen absetzt, nur an der dafür vorgesehenen Stelle!
-Nach dem Bügeln das Bügeleisen ausstecken!

Die ersten paar Mal stand ich daneben. Seit gut einer Stunde bügeln beide Kinder alleine und ich bin nur mehr in Sichtweite. Wieder ein Schritt mehr Richtung Selbstständigkeit!

Mitlerweile sind wir nach 2 Stunden Arbeit bei 12 Bildern und ich bin mir sicher, dass das Bügelfieber heute noch länger anhalten wird.

 

 

Ist es wirklich sinnvoll die Kinder an so gefährliche Dinge heran zu führen?
Meiner Meinung nach schon, weil sie selbstständig werden. Sicher kann was passieren. Nur wenn ich sie an diese Dinge nicht ran lasse und sie es dann irgendwann zwischen die Finger bekommen, kennen sie den Umgang mit diesen Geräten nicht und tun sich somit einfach viel schwerer!

Schönes Wochenende!

Eure Nici