Wir packen für einen Roadtrip mit vier Kindern


Langsam aber sicher werden wir ein bisschen nervös. Unsere große Reise rückt immer näher.

Einen Monat, ein Zelt und vier Kinder. Ist denn das möglich? Wird es uns überhaupt gefallen? Und vor allem, wie wird es den Kindern gefallen? Werden wir danach Urlaub vom Urlaub brauchen? Oder ist es die Erholung, die wir uns wünschen. Ist es die Freiheit, die wir erleben wollen? Wir sind gespannt.

Wir sind zwar gut vorbereitet und haben ein gutes Gefühl, aber trotzdem sind noch einige Dinge zu erledigen und zu besorgen bevor es endlich losgehen kann. 

Gestern Vormittag haben wir unser Auto "Probe gepackt" und es war für uns eine Herausforderung. Das Problem war nicht, dass unsere Sachen nicht ins Auto gepasst hätten, sondern eher, dass wir beide in Sachen Ordnung keine gute Kombination sind. Flo ist der Ordentliche, der Genaue, bei ihm hat jedes Teil seinen Platz, was nicht zusammenpasst, darf auch nicht nebeneinander liegen. Ich bin die Chaotische, bei mir kommt rein, was irgendwo reinpasst und wenns nicht ganz passt stopf ich es wo anders rein.

Hauptsache es geht bald los und alles was wir brauchen kommt mit nach SCHWEDEN!!

Vor gut einer Wochen haben wir schon begonnen ein paar Dinge zusammen zu packen. Los ging es mit einem riesengroßen Lebensmitteleinkauf, bei dem wir so viele haltbare Lebensmittel wie möglich mitnahmen. Einfach damit wir in Schweden nicht gleich in den ersten paar Tagen wieder einkaufen gehen müssen. Mitgenommen haben wir Dinge wie: Müsli, Süßigkeiten, Nudeln, Reis, Tomatensauce, Hartwurst, Mais und viele andere Dinge, mit denen wir ein paar Tage auskommen werden.
Wichtige Dinge, die wir für die kleinen Zwerge benötigen sind eigentlich nur Milchpulver und Windeln und davon haben wir mehr als genug mit. Unsere Zwerge essen jetzt schon alles, deshalb nehmen wir breimäßig nur noch ein paar Gläser Apfelmus mit.

Wir haben uns dafür entschieden am späten Abend in Richtung Norden aufzubrechen, sodass wir die ganze Nacht durchfahren. Den nächsten Tag werden wir in Rostock verbringen und für die Nacht haben wir uns ein Fünfbettzimmer in einem Hostel gebucht.
Am nächsten Tag geht es ganz früh ab auf die Fähre in Richtung Schweden.

So, jetzt seid ihr auf dem neuesten Stand! :)
Wenn ihr trotzdem noch Fragen habt, immer her damit!!

Eure Nici

Kommentar schreiben

Kommentare: 0