Wir Jungs gehen fischen

Hallo zusammen und einen schönen Ostermontag!

 

Sorry, dass ihr lange nichts von mir gehört habt. Momentan ist sehr viel los bei mir. Der Garten wird gerade auf Vordermann gebracht, die Garage wird ausgemistet und es warten noch hundert andere Sachen darauf erledigt zu werden. Doch ich glaube so geht es fast jedem, wenn der Frühling da ist und man noch so richtig motiviert ist und voller Tatendrang alles zerreißen möchte. Leider hatte ich in letzter Zeit auch wenig Zeit für meine großen Jungs, deshalb hab ich die heutige Nacht mit ihnen im Garten in unserem Zelt für Schweden übernachtet und es war toll! Auch an meinem freien Tag, vor fast zwei Wochen, dachte ich mir wir könnten angeln gehen. Wir haben noch kurz bei unserer Mama um Ausgang ersucht. Dann ging es auch gleich in den Keller und das Angelzeug flog so schnell wie noch nie in unseren Bus. Auch die Kids hatten plötzlich richtig Tempo beim anziehen drauf. Dann fuhren wir auf einen See, den ich vorher nur einmal befischt hatte. Nach einer kurzen Autofahrt und einer etwas holprigen und mit Schlaglöchern versehrten Piste waren wir da. Dieses Bild vom See war der Wahnsinn! Rund um uns war nur Wald. Danach suchten wir nach einem geeigneten Angelplatz. Nach einem kurzen Spaziergang fanden wir ein nettes Plätzchen. Gemeinsam bauten wir die Kinderangeln zusammen und los ging es. Nach einer guten Stunde und noch keinem Fisch im Kescher waren die Jungs etwas genervt. Warum beißt da kein Fisch? Ja Kinder auch ich sitze oft Stunden ohne Fisch am Wasser. Naja, damit konnte ich die Motivation bei den Kleinen auch nicht gerade heben. Dann kam ein Kontrolleur vorbei. Wir begannen mit einem kleinen Smalltalk. Plötzlich sagte er, dass er noch Maden im Auto hat, die wir haben könnten. Nach zirca einer halben Stunde war er wieder da mit einem Säckchen voller Maden. Plötzlich waren die Kids wieder voll da. Lass mal greifen! Schwimmen die? Essen die unser Essen? Wow! Mit dieser Begeisterung und Freude wegen der Maden hätte ich nicht gerechnet. Wir packten unser Zeug und suchten eine neue Angelstelle. Wir ließen uns auf einer Halbinsel nieder und versuchten dort unser Glück.

 

Kaum ausgeworfen ging der Schwimmer schon des Öfteren unter. Dann plötzlich der Fisch hängt! Die Kids sprangen am Ufer mit der Angel in der Hand wild umher. Wir haben einen Fisch! Hol den Kescher! Hilf uns! Wie von der Tarantel gestochen holte ich alles was mir die Kids anschafften. Bis ich alles hatte war der Fisch auch schon in Ufernähe. Ja ihr glaubt jetzt, man muss der riesig gewesen sein. Zu eurer Enttäuschung! Der Fisch hatte Fischstäbchen Format, doch dieses kleine Fischstäbchen änderte alles. Plötzlich sah ich in den Kinderaugen dieses Feuer. Der Instinkt nicht aufzugeben und noch einen Fisch zu fangen. Wahnsinn wie manche Kleinigkeiten deinen Spirit und dein Feuer zum Brennen bringen können. Im nu wurde eine neue Made aufgezogen und raus mit der Angel. Wir hatten eine gute Stelle. Denn ein paar Minuten darauf hatten wir schon den nächsten am Haken. Nun war Luca an der Reihe und auch er hatte den Fisch dann gleich an Land. Danach hatten die Fische genug von uns und es ging nichts mehr. Trotzdem blieben wir und genossen noch den Sonnenuntergang. Voller Stolz und Motivation verließen wir dieses kleine Paradies und konnten es nicht erwarten alles unserer Mama zu erzählen. Wieder einmal habe ich gemerkt, wie wichtig es ist mit den Kids gemeinsam Misserfolge und Erfolge zu feiern. Ein Zitat aus einem Film hat mich sehr inspiriert und ich bin der Meinung es passt auf die Familie: Wir gehen zusammen, Wir fallen zusammen.

 

Ich wünsche euch einen schönen Tag, erholsame Momente und genießt was ihr habt.

 

 

Euer Flo

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0