Mama, ihre vier Jungs und die Stadt Salzburg

Wir fünf waren heute Nachmittag in der Stadt unterwegs.
Ich war erstaunt, wie gut sich die großen Twins dort schon orientieren können. Erst da ist mir aufgefallen, dass wir vor allem letztes Jahr sehr oft und viel in der Stadt unterwegs waren.

Unsere Lieblingseisdiele befindet sich dort, in den Ferien waren wir jede Woche auf der Schranne, die Babys kamen im Sommer auf die Welt und wir genossen auch mit Zwillingskinderwagen viele Nachmittage und Abende dort! Auch als ich mit den Kleinen nach der Geburt im Krankenhaus lag machten wir Spaziergänge in die Altstadt. 


Heute holten wir uns eine leckere Bosna und ein spitzenmäßiges Eis.
Das alles verspeisten wir auf den Stufen sitzend vor einer Kirche. Es war schön, aber auch schön voll. Vor allem der Eisladen war randvoll und dieser ist nicht Rollstuhl bzw. Kinderwagen geeignet. So musste immer einer von den großen Twins draußen beim Kinderwagen stehen bleiben und da kam bei mir leichte Panik auf, aber es hat geklappt und den Zweien wahrscheinlich gut getan, denn wie wir wissen, wächst der Mensch an seiner Aufgabe.

Genauso wie ich heute an meiner Aufgabe gewachsen bin, denn ich musste mit unserem VW Bus in der Mönchsberggarage parken. Diese Garage hat eine maximale Höhe von 2,05 m!! Ich sag's euch, ich dachte ich muss sterben. Ich hasse solche Garagen, schon als Beifahrer, denn ich denk mir immer jetzt zieht es mir gleich das Dach über meinem Kopf weg, aber wenn ich selber rein fahr ist das Gefühl noch viel schlimmer, denn dann kann ich weder die Augen schließen, noch kann ich meinen Kopf einziehen oder aussteigen.


Ich musste stark sein- für meine Kinder! Aber gebrüllt hab ich, viele Male! :)

Beim Heimfahren haben wir noch einen kurzen Abstecher zu unserem Papa gemacht, denn dieser gönnt sich heute eine hoffentlich fischreiche Auszeit am Wasser ;) So hat sich jeder von uns noch seine persönliche Bussiration abgeholt und dann ging es ab nach Hause!

Jetzt liege ich hier mit dem Laptop in meinen Bett, tippe vor mich hin, höre meinen beiden großen Lausern (die heute ausnahmsweise bei mir schlafen) beim Schlafen zu und bin froh, dass es uns gut geht!

Immer wieder hab ich das Gefühl, dass mir die Zeit davon läuft. Ich merke, wieviel ich noch vor habe, was ich noch alles machen möchte mit ihnen und ständig hab ich das Gefühl, dass ich zu wenig von diesen Dingen umsetze.

Mein Tag hat einfach zu wenige Stunden :( Bitte sagt mir, dass es euch ähnlich geht..
Eure Nici

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    claudia (Mittwoch, 03 April 2019 07:25)

    Hi Nici,
    großartig, wie du das beschrieben hast. Ich hatte das Gefühl, mitgewandert zu sein. Und wie du schon sagst, man wächst an seinen Aufgaben, irgendwann in ferner Zukunft werden dir Parkgaragen nur mehr ein müdes Lächeln entlocken können ;)
    Übrigens Zeit und was du noch alles vorhast: mir geht's genauso und ich hab nicht das wuselnden Leben im Haus. Es ist gut, dass du so vieles noch in petto hast. Und peu à peu wirst du es dann auch schrittweise umsetzen. Manches wird wirklich wichtig sein und anderes wird vergessen werden, aber immerhin wirst du lebendig weiterschaffen. Und es kommt auch die Zeit, wo du etwas mehr Zeit für dich haben wirst. Aber geschuldet deinen vier Sprösslingen wirst du immer viel mehr um dich herum haben und glauben, viel mehr tun zu sollen als z.B. die Mum eines Einzelkindes. Doch du wirst auch viel mehr zurückgekommen vom Leben mit deiner Meute.
    Alles Liebe ( ganz im Stillen beneide ich dich gewaltig)
    Claudia alias Clau Si