Spielsachen und unsere Lieblingssachen

Was brauchen Kinder wirklich?

Ich war noch nie ein Freund von einem vollen Kinderzimmer und deshalb besitzen meine Kinder auch nicht so viele Spielsachen wie andere Kinder aber für uns sind es immer noch viel zu viele. Wenn wir Kinder vom Kindergarten mit zu uns nach Hause nehmen sind diese oft erstaunt, dass wir keinen Fernseher haben und sie fragen die Jungs meistens ob das ihr ganzes Spielzeug ist. JA das ist es! Meine Großen sind es gewohnt, dass sie nicht alles bekommen was sie möchten. Beim Christkind Brief schauen wir gemeinsam. Sicher ist es nicht immer möglich ihren Wünschen auszukommen aber manchmal werden die Wünsche einfach ein bisschen verwandelt :)

Einer ihrer Wünsche war eine Kamera, natürlich dachten sie an eine Kamera die für mich persönlich einem Kinder Tablet sehr ähnelt und so etwas kommt mir nicht ins Haus! Sie erzählten mir, "Mama auf der kann man Spiele spielen und Lieder anhören". Wir wollten ihnen aber eine Kamera schenken, die sicher kein Kind so schnell hat. Ich zeigte ihnen eine Polaroid Kamera und sagte ihnen dass man die Bilder die man macht sofort in der Hand hat. Das war's! Es überzeugte sie und wir beschlossen dass wir uns eine Polaroid Kamera und eine kleine Box für die Fotos vom Christkind wünschen.

Mit einer Polaroid Kamera kann man natürlich nicht tausende Fotos schießen, da die Filme dafür sehr teuer sind, aber ich glaub dass sie so lernen den Fokus auf die besonderen Momente, Menschen oder auch auf die Umgebung zu legen.

Gerade in unserer Gesellschaft machen Menschen jeden Tag so viele tolle Bilder mit dem Smartphone aber die meisten dieser Bilder schaffen es nie zu mehr als auf dem Handy oder dem Computer gespeichert zu werden! Ich glaube den Umgang mit etwas muss man einfach lernen, ob das nun mit Fotos, mit Geld oder Sonstigem ist und genau da sind wir als Eltern gefragt, denn wir sind dafür verantwortlich!

 

Aber jetzt möchte ich euch noch zeigen mit "was" momentan gespielt wird .. :)

 

Kartonhaus

Eigentlich als Gag gedacht hatte mein Traummann mein Geburtstagsgeschenk in viele große Kartons verpackt. Gleich nach dem auspacken machten sich die Kinder ans Kartonhaus bauen. Flo half ihnen natürlich und zu meiner Verwunderung entstand ein riesen Haus in dem die Kinder stehen können und als ob das nicht schon genug war haben sie aus einer großen Schachtel noch einen zweiten Raum dazugezaubert.

Zu guter Letzt kam dann an die Haustür noch eine Klingel. Die besteht aus einer Schnur an der man ziehen muss damit die Dose oben ankommt. In der Dose sind Steine drinn, die den Zweck erfüllen, dass es laut scheppert.
Von Tag zu Tag wurde das Haus immer bunter innen und auch außen. Sie bemalten es und klebten die Sterne die sie im Kindergarten gebastelt haben darauf und heute hatte Leon die Idee Federn aufs Dach zu kleben. Flo zeigte ihm, dass es besser hält wenn er mit der Nagelschere reinsticht und dann die Federn reinsteckt. Gesagt getan und schwups das Haus hat einen Federschmuck!


Waldhaus

So viele Eltern lassen ihre Kinder nicht oft und vor allem auch ohne Erwachsene draußen spielen. Keine Frage es gibt außerhalb der eigenen vier Wände Gefahren aber Kinder brauchen die Natur! Denn wenn sie sie nicht lieben werden sie sie niemals SCHÄTZEN geschweige denn SCHÜTZEN und gerade dies ist so unendlich wichtig für unsere Erde! Im Herbst haben wir einen Spaziergang in einem benachbarten Wald gemacht. Dabei haben wir die längsten Stecken gesucht und verschiedene Höhlen bzw. Häuser gebaut. Die Großen hatten großen Spaß und gehen jetzt oft alleine dort hin und bauen weiter an den Höhlen. Als der erste Schnee kam haben die Jungs  ganz alleine viele Spuren von Waldtieren im Wald entdecken.

 

Die sind so überaus wichtige Erfahrungen für Kinder..

Eure Nici


Kommentar schreiben

Kommentare: 0